Palliativmedizin | Drucken |

Herr Dr. Boragk und Frau Dr. Detmer führen die Zusatzbezeichnung Palliativmedizin.

Palliativmedizin versteht sich als umfassende und ganzheitliche Betreuung von schwerstkranken Menschen in einem fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung. Wichtig ist dabei auch die Koordination unterschiedlicher Versorgungsdisziplinen wie ärztliche Betreuung, Pflege, Hilfsmittelversorgung und anderer Bereiche.

Ganz wesentlich ist, dass hierbei der kranke Mensch im Mittelpunkt steht. Die Linderung seiner Beschwerden hat größte Priorität.

Besonders belastende körperliche Symptome wie Schmerzen, Luftnot, Übelkeit sollen mit dem Ziel einer bestmöglichen Lebensqualität behandelt werden.

Hervorzuheben ist hierbei auch die Einbindung speziell geschulter Pflegedienste, der stationären Palliativstationen, der stationären Hospize und der ambulanten Hospizdienste.

Auf diese Weise soll es möglich sein, ein würdevolles Sterben auch bei komplexem Krankheitsgeschehen zu Hause zu ermöglichen.

Diese umfangreichen Koordinierungsaufgaben werden vom Palliativstützpunkt Hameln-Pyrmont im Rahmen der Spezialisierten Ambulanten Palliativen Versorgung (SAPV) übernommen.

Für die Kontaktaufnahme wenden Sie sich bitte an uns oder an das Büro des Palliativstützpunktes. Für Notfälle ist eine 24-Stunden-Rufbereitschaft eingerichtet.

E-Mail-Kontakt über Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Autor: Dr. Raffael Boragk

zurück

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 05. Januar 2012 um 10:52 Uhr